Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag M1-Ä132-1

Veranstaltung: 44. Landesversammlung in Dresden
Ursprungsantrag: Aktueller Handlungsbedarf in der Flüchtlings- und Asylpolitik
AntragsstellerIn: LAG Migration, Integration und Antidiskriminierung
Status: Eingereicht
Eingereicht: 05.12.2014, 12:49 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 126 bis 135
Dringender Handlungsbedarf besteht hinsichtlich der sächsischen Abschiebepraxis, die von einer besonderen Härte geprägt ist. Wir sächsische GRÜNE wollen einen Paradigmenwechsel mit mehr Rücksicht auf die Belange der betroffenen Menschen. Humanitäre Gesichtspunkte sind dabei gleichermaßen zu berücksichtigen wie der ordnungsrechtliche Vollzug. Aus humanitären Gründen fordern wir einen Verzicht auf Nachtabschiebungen undNachtabschiebungen, die Trennung von Familien. VonFamilien und einen Winterabschiebestopp.Von Abschiebung betroffene Menschen brauchen Gelegenheit zur umfassenden Information und Beratung über weitere Möglichkeiten des Verbleibs oder der finanziell geförderten freiwilligen Ausreise.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.

Begründung

Der Winterabschiebestopp ist weiterhin ein aktuelles Thema und sollte in Sachsen endlich wie bereits in anderen Bundesländern zur Regel werden.


UnterstützerInnen

UnterstützerInnen:
keine